Zurück

Rad am Ring

Manuela Freund verteidigt erfolgreich das Gelbe Trikot

 

Am Samstag den 28.07.2018 fand das Rennen „Rad am Ring“ auf dem Nürburgring statt. Manuela Freund und Marco Bastiaansen gingen für das Team Lübbering an den Start.

 

Eine Runde über Grand Prix-Strecke und Nordschleife misst in der „Rad am Ring"-Version rund 26 Kilometer und hält neben knapp 80 Kurven auch über 500 Höhenmeter parat. Wie nicht anders zu erwarten ist der Rennstreckenasphalt perfekt und bietet vor allem in den kurvigen Bergab-Passagen ordentlich Grip. Bis zu 100 km/h wurden in der Fuchsröhre schon gemessen. Das ist aber keinesfalls Pflicht. Unvermeidbar hingegen ist der Anstieg zum Streckenabschnitt „Hohe Acht" mit kurzfristig bis zu 17 Prozent Steigung. Spätestens hier verstehen auch Radsportler den Beinamen „Grüne Hölle", den Formel 1-Legende Jackie Stewart dem Nürburgring in den 70er-Jahren verlieh.

 

Manu und Marco bissen sich durch die 150 km und so konnte Manu das Gelbe Trikot knapp verteidigen.

Sie kam als 4. ins Ziel und konnte so ihren dünnen Vorsprung von 8 Punkten auf Helena Bieber in der Gesamtwertung des German Cycling Cups verteidigen.

 

Einen weiteren schönen Programmpunkt bildet das 24Std. Rennen bei Rad am Ring. Hier war Malte Beversdorff als Gastfahrer im 4er Team von Philipps Bike Team Mallorca. Das Team fuhr mit erfolgreichen 31 Runden in einer Zeit von 23:44:36 auf den 3. Platz der Gesamtwertung.

 

Alle Informationen zur Rad am Ring findet ihr hier

Die Ergebnisse des German Cycling Cup hier 

Rad am Ring