Zurück

Rund um Köln

Ein Bericht von Alex

Am letzten Sonntag fand das 3. Rennen des GCC in Köln statt, die Skoda Velodom 2018. Das Team war zahlenmäßig stark vertreten und so ging es zu Zwölft auf die Langdistanz über 123,3km. Die anspruchsvolle Strecke durch das Bergische Land lief größtenteils auf der Profistrecke von “Rund um Köln” und wies ein klassisches “Sägeblattprofil” auf. Lediglich die ersten Kilometer waren flach, aber auch diese hatten es in sich. Vom Start weg wurde ein sehr hohes Tempo angeschlagen und es kam zu einigen fiesen Stürzen, aus denen sich das Team glücklicherweise heraushalten konnte.

Für die erste richtige Prüfung des Rennens, der Anstieg von Odenthal in Richtung Bechen, hatten wir uns vorgenommen sehr weit vorne im Feld in den Anstieg hinein zu fahren. Dies gestaltete sich schwieriger als gedacht, da gefühlt das halbe Peloton die gleiche Idee hatte.

Wie erwartet setzten sich im Anstieg dann die GCC Top- Teams an die Spitze und sorgten dafür, dass die Geschwindigkeit weiterhin sehr hoch gehalten wurde. Daraus resultierte, dass das Peloton schon hier frühzeitig in mehrere Gruppen zerfiel.

Die anschließenden Bergprüfungen an der steiler “Rampe” in Bergisch Gladbach, sowie der gepflasterte Anstieg zum Schloss Bensberg, mussten anschließend noch zweimal befahren werden, was eine weitere Selektion der Gruppen zur Folge hatte.

Nach Rennende waren alle, bis auf die Defektgeplagten (Marco und Jörg), zufrieden diesen schweren ”kölschen Klassiker” bezwungen zu haben. Es war ein sehr schöner Renntag mit einer guten Organisation und vielen Zuschauern an der Strecke.

Wir werden 2019 wieder kommen!

Die Platzierungen der Frauen:

5. Manuela Freund
12. Angela Mancini
23. Felicitas Wendler
38. Merle Kaase

Die Platzierungen der Männer:

63. Alex Heinichen
110. Michael Weise
141. Marius Bocker
196. Renzo Calligaro
433. Leon Wilson- Brown
553. Oli Nienaber
DNF (Defekt) Jörg Pohlmann
DNF (Defekt) Marco Bastiaansen

Rund um Köln
Rund um Köln