Zurück

Ein sportliches „Moin“ aus der wunderschönen Hansestadt Hamburg!

Das Team Lübbering war am Sonntag bei der 22. Auflage der EuroEyes Cyclassics Hamburg, dem größten europäischen Jedermannrennen, auf allen drei Distanzen (60 km/120 km/180 km) mit Fahrerinnen und Fahrern vertreten.
Das Rennen ist in zwei Streckenschleifen aufgeteilt: Es gibt eine 120km und eine 60km Schleife. Die Langstrecke über die 180km Distanz muss beide Streckenabschnitte bewältigen. Mehr dazu schreibt Jörg in einem kurzen Rennbericht, der auf der 180 km Distanz für das Team an den Start ging:

Pünktlich um 7.45 Uhr erfolgte bei super Wetter in der Hafencity der Startschuss für die lange Strecke. Zusammen mit Anna konnte ich mich zunächst im mittleren Bereich des Fahrerfeldes aufhalten, die ersten temporeichen km mit einigen Richtungswechseln gut überstehen und so schadlos die Köhlbrandbrücke erreichen. Bei der Abfahrt merkte man aber bereits den Wind und konnte erahnen, dass es auf der gesamten Strecke einige Passagen geben würde, bei denen der böige Wind aus Südwest Einfluss auf das Tempo nehmen würde.

Zügig ging es nach rund 30 km in die erste Bergwertung am Kösterberg. Bis zu diesem Zeitpunkt war das Fahrerfeld immer noch ziemlich groß. Nach knapp 40 km wurden wir dann von den schnellsten Fahrern der 120 km Distanz eingeholt, ganz vorne dabei unser Fahrer Malte Beversdorff, umgeben von einigen schnellen Teams. Die Felderzusammenführung verlief Gott sei Dank ohne größere Stürze, sorgte aber dafür dass das Tempo merklich erhöht wurde, da die Tempoarbeit nun von mehreren Teams geleistet wurde. Das Feld bestand nun sicher aus 300 Fahrern oder mehr.

Nun war das primäre Ziel sich bis zur Streckenteilung in der Stadt unbeschadet im Feld aufzuhalten und möglichst wenig Kraft zu verbrauchen, da noch einige anstrengende Passagen mit böigen Wind zu erwarten waren. Von einigen kleineren Stürzen abgesehen die zu kurzen Nachführarbeiten zwangen, ging der Plan für mich gut auf. Nach der Streckenteilung wurde dann wie üblich bei diesem Streckenabschnitt von den meisten Fahrern zunächst verpflegt bevor die Strecke über die Bundesstraße Richtung Pinneberg ging. Über Holm ging es dann nach Wedel wo die zweite Bergwertung Langenrehm wartete. Das Tempo wurde hier zunehmend verschärft, so dass das Feld immer weiter dezimiert wurde. Es ging entlang der Elbe wo 15 km vor dem Ziel zwei Ausreißer des Leeze Biehler Xplova Team gestellt werden konnten. Die beiden Fahrer waren zuvor rund 100 km alleine unterwegs und mussten letztlich wohl doch dem Wind und den Anstiegen Tribut zollen. Entlang der Elbchaussee formierten sich vorne dann zunehmend die Teams um den Sprint vorzubereiten. In hohem Tempo über die Reeperbahn erreichten wir die Mönckebergstraße wo 200 m vor dem Ziel der Sprint eröffnet wurde.

Ich konnte das Rennen letztlich auf Platz 34 und AK 11 in einer Zeit von 4:12,08 Std. und einem Stundenschnitt von 41,2 km/h unbeschadet und zufrieden beenden.
Im Ziel angekommen konnte wurde ich schon über die Top Ergebnisse meiner Teamkollegen auf den anderen Distanzen informiert. Als perfekter Abschluss fuhr dann auch noch Anna als zweitplatzierte Frau über die 180 km aufs Podium.

Ein mehr als erfolgreicher Tag für mich und vor allem für das ganze Team LÜBBERING wie die Übersicht bestätigt.

Mehr Informationen

Zu den "EuroEyes CYCLASSICS Hamburg"-Ergebnissen

Ein sportliches „Moin“ aus der wunderschönen Hansestadt Hamburg!