Zurück

GCC: Marion Wittler fährt auf Rang 2 im Klassement

Gütersloh (rob). Marion Wittler vom Gütersloher Jedermann-Radteam „GREEN'N FIT“ hat beim Münsterlandgiro mit einem fünften Platz in der Tageswertung über 140 Kilometer ihre Position im Jahresklassement gefestigt. Hinter der Seriensiegerin Katharina Venjakob vom Team Bürstner Dümo Cycling, die mit 4.155 Punkten die Serienwertung gewann und auch in Münster vorn war, kam Marion Wittler auf Rang 2 (3.914 Punkte) und hielt damit die in Münster vor ihr notierte Carmen Burmeister vom Team Drinkuth-Mulitpower Madelz (3.845 Punkte) auf Distanz. Die Bielefelderin Wittler avancierte damit zur herausragenden Fahrerin des Gütersloher Teams. In Münster erreichte sie zeitgleich mit den hiesiegen Lokalmatadoren Silvia Noya-Crespo (Rang 8) und Anja Diekhans (Rang 10) nach 3:31:31 Stunden das Ziel. Die zu Saisonbeginn mit zwei Siegen reüssierende Manuela Freund bestritt aufgrund einer Verletzung in der zweiten Saisonhälfte keine Rennen und fiel im Klassement auf Rang 30 (17.53 Punkte) zurück.

Bei den Männern waren die Augen in besonderem Maße auf Patrick Hanhart gerichtet. Der Harsewinkeler, der in Münster 2012 und 2013 den Massensprint gewann, hatte wegen einer Haut-OP in den zwei Wochen zuvor nicht trainieren können. Dennoch setzte das Green-Team über 110 Kilometer alles auf die Karte Hanhart, um dem 24-Jährigen den sechsten Saisonsieg zu ermöglichen. Am Ende sprangen immerhin ein elfter Platz für Patrick Hanhart und ein zwölfter Rang für Malte Beversdorff heraus. „Ganz zufrieden bin ich damit nicht, aber im Sprint waren die Beine leer“, kommentierte Patrick Hanhart das Ergebnis. Die Kollegen Pascal Hanhart und Andreas Lischka rangierten zeitgleich auf den

Plätzen 23 und 41. In der Teamwertung fuhren diese vier Gütersloher auf Rang 4 vor.

Im Serien(Jahres-)klassement der Männer notiert der 21-jährige Pascal Hanhart mit 3.080 Punkten auf Rang 29 nun das beste Ergebnis aus heimischer Sicht. Der jüngere der Hanhart-Brüder bestritt elf der insgesamt 14 zur Serie zählenden Rennen und sammelte eine Woche zuvor als 32. des „Ryderman“ noch fette Punkte. Verwunderlich am System der Wertung ist, dass sein älterer Bruder Patrick Hanhart mit immerhin fünf Siegen aus neun Rennen „nur“ auf Rang 51 (2.749 Punkte) in den Ergebnissen zur „Deutschen Jedermannmeisterschaft“ geführt wird.

Allerdings hat Patrick Hanhart „nur“ 628 Rennkilometer zu Buche stehen. In der Jahreswertung sind vom Gütersloher Team ferner notiert: Malte Beversdorff auf Rang 46 (2.845 Punkte), Andreas Lischka auf Rang 56 (2.647 Punkte), Matthias Maxa auf Rang 89 (1.946 Punkte), Alexander Broich auf Rang 91 (1.924 Punkte) und Tim Take auf Rang 104 (1.818 Punkte).

GCC: Marion Wittler fährt auf Rang 2 im Klassement